Hallo miteinander,

das fragt sich der Autor: was macht denn ein musikalisches Duo interessant, was unterscheidet es von allen anderen Duos, die es gibt?

Duos - behaupte ich mal einfach so – gibt’s wie Sand am Meer. Darunter sind welche mit Musikern, die gut sind aber nicht zusammenpassen, welche, die nicht ganz so gut sind, aber dafür gut zusammenpassen und im Idealfall und ganz ganz selten welche, ...die wirklich gut sind und einfach zusammengehören.

Von einem der letzten Duos möchte ich Ihnen gerne ein bisschen erzählen. Nur einen schnöden Informationstext zu verfassen passt nicht zu unseren beiden und darum eine kleine Geschichte ….

Füt-füt-füüüüüt-füt-füt-füt-füt-füüüüüüüüt - füt füüüüüüüüüüüüüüt:

„Computerlogbuch der Enterprise, Sternzeit 6770,3, Captain Kirk. Die Enterprise ist auf dem Weg …..“

Nein nein nein, nicht diese Geschichte sondern diese:


Man schreibt das Jahr 1963:

Die Arbeitslosenquote liegt bei 0, 8 %, Konrad Adenauer ist Bundeskanzler, John F. Kennedy hält seine denkwürdige Ansprache in Berlin, die mit dem Satz „Ich bin ein Berliner!“ endet, die Beatles veröffentlichen ihr erstes Album “Please please me!“, die 1962 gegründete Fußball-Bundesliga nimmt ihren Spielbetrieb auf, West-Neuginea wird von Indonesien übernommen, Weihnachten fällt 1963 - völlig überraschenderweise - auch wieder auf dem 25. Dezember und  im Wöchnerinnen-Heim zu Augsburg erblickt Klein-Peterle das Licht der Welt.

Dieses letzte Ereignis soll zunächst mal keinen Einfluss auf das Weltgeschehen haben. Peterle ist ein kerngesunder Bub und weiß sich im Allgemeinen zu benehmen. Die Zeit verstreicht und anno 1973 bekommt Klein-Peter von seinem Opa eine Gitarre geschenkt, mit der sofort fleißig zu üben beginnt. In nur ganz ganz kurzer Zeit spielt und singt er sich in die Herzen der Menschen? besonders an Heiligabend für die Familie, was Peterle sehr viel Freude bereitet.

Und schon 1978,  im zarten Alter von 15 Jahren, gründet er seine erste Band und ward fortan nimmer ganz so brav. Er ist der Held vom Erdbeer-Feld, singt bei Partys an Lagerfeuern und schleppt jede Menge Mädels ab. Er ist blond gelockt und anmutig von Gestalt*.

Das hat zur Folge, dass er 1978 am Radiozirkus von RTL (Die „Mutter“ aller Casting-Shows) teilnimmt und da auch ganz schön weit kommt: zunächst bis in den 35. Stock des Augsburger Hotelturms und von dort aus bis zur Endausscheidung nach Luxemburg. Dort kommt er leider nicht unter die ersten fünf  - 33 Jahre später allerdings schon! (seine dreieinhalb Fans wissen, um was es geht: Die Bayern-1-Geschichte!)

Seit dieser Zeit spielt und singt Peterle immer vorne an der Bühne mit seiner eigenen Kapelle und vielen anderen Bands und Künstlern in der ganzen Weltg’schicht umeinher und unterhält das anwesende Volk zusätzlich mit allerlei Schabernack und Kurzweil.

Auch dies verändert den Lauf der Welten unwesentlich bis gar nicht! Jedoch hat der Bub mit seiner Band bald schon Auftritte im ganzen Land und ist schon in jungen Jahren irgendwie eine charismatische Erscheinung (Zitat eines Musikerkollegen: „Er agiert dermaßen im Rampenlicht, dass die Masse vor Erregung nieder bricht!“).

Einige Lenze ziehen ins Land und aus dem „Peterle“ wird ein ganz schön stattlicher Peter. Er erlernt einen ordentlichen Beruf (öhmmm: ja!) heiratet eine brave Maid, mit der er heute immer noch verknüpfelt ist und es gibt Nachwüchse im Hause.

 

Man schreibt das Jahr 1989:

Die Arbeitslosenquote liegt bei 7,2 %, der eiserne Vorhang fällt, Herbert von Karajan und Salvadore Dali gehen von dieser Welt, Michail Gorbatschow wird vom neugeschaffenen russischen Kongress zum Staatspräsidenten gewählt, die Berliner Philharmoniker geben erstmals seit dem Mauerbau 1961 in Ost-Berlin ein Konzert, in den deutschen Hitparaden trällert David Hasselnuss schon wieder sein „Looking for freedom“ der FC Bayern München wird - auch völlig unerwarteterweise - deutscher Fußballmeister. Und …. ja wie es denn sein kann: Weihnachten fällt schon wieder auf den 25.12.
    
Und da: plötzlich, ja nahezu unerwartet, bringt die glückliche Mutti im heimischen Augsburg ihr zweites Baby, Töchterlein Isabella, zur Welt. Das Kindchen wächst und gedeiht und schwuppdiwupp tanzt das liebreizende Mädchen in der Faschingsgarde und man merkt es schon damals: das Kind ist schlichtweg für die Bühne geboren. Kindchen wird von Mama, Papa und künstlerischen Freunden nach Leibeskräften gefördert und so kommt es, dass es mit 15 Jahren eine ordentliche Gesangsdausbildung genießt und bald schon auf vielen Bühnen und in einigen Bands als Sängerin sein musikalisches Zuhause findet.

Im Jahre des Herren 2010 wird Bella dann hochoffiziell als Sängerin in Papas Band aufgenommen. Papas Kapelle ist eine der besten Oldie-Bands in ganz Deutschland und spielt auch dementsprechend in ganz Europa umeinander.


2011 dann eine familiäre Entscheidung:

Papa und Tochter möchten gerne zum Wohle ihres Publikums ihren eigenen Weg gehen und so kommt es, dass 2011 das Duo „mensch mayr!“ gegründet wird. Papa (das musikalische Urgestein) & Tochter (das musikalische Urgestein-Kieselsteinchen) treten doch schon einige Zeit zusammen auf und es macht den beiden unglaublich und sichtlich viel Spaß, ihr Publikum unterhalten zu dürfen.

Seit dieser Zeit gibt es ständig tumultartige Ausschreitungen, wo immer unsere beiden auch auftauchen. Isabella werden als Liebesbekundungen Rosen überreicht, nur bei Vati sieht’s etwas anders aus: wo früher die Damen mit verklärtem Blick ihre Dessous auf die Bühne werfen (* ich darf an „blond gelockt? und „anmutig von Gestalt“ erinnern), fliegen heute leider nur noch Stützstrümpfe aus der Hessingklinik zu ihm rauf  - aber wegen einsetzendem Sehkraft-Verlust öfter auch mal daneben.

Wenn Sie sich nun fragen: ja, wie alt sind denn jetzt Vater und Tochter? Alsdenn: Taschenrechner raus! Bitte nehmen sie 2011 und ziehen davon einmal 1963 und einmal 1989 ab, zählen sie die beiden Resultate zusammen und teilen sie das durch den Faktor 2 - dann erhalten sie das Durchschnittsalter. Stellt sich die Frage, wozu das Errechnen des Durchschnittsalters gut sein soll ?? diese Frage wird wohl unbeantwortet und ein immerwährendes Mysterium bleiben! :)

Nicht ganz so mysteriös ist der Ursprung des Namens des Duos: "mensch mayr!". Wie ist der Familienname von Bella & Pete? Richtig: beide heißen mit Nachnamen Louis! ;)

Nein, jetzt Spaß beiseite: Hören und schauen Sie sich die beiden an und ihre Ohren werden Augen machen!

Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!